Willkommen am Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht!

Das Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht wurde 2017 an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien gegründet. Wir betrachten das Institut für Innovation und Digitalisierung im Recht als das Bindeglied der juristischen Fakultät zur digitalen Revolution.

Wir befassen uns mit einer Vielzahl von Rechtsfragen der modernen Medien- und Informationsgesellschaft, die sich aus der raschen und anhaltenden Zunahme technologischer Innovationen ergeben. Das Institut beschäftigt sich insbesondere mit der Informationstechnologie und dem Recht des geistigen Eigentums, mit einem besonderen Schwerpunkt im Datenschutzrecht und Urheberrecht. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist das E-Commerce- und Verbraucherschutzrecht aus europäischer und rechtsvergleichender Sicht sowie Legal Tech und Innovationen in den juristischen Berufsfeldern.

Wir sind davon überzeugt, dass eine adäquate Antwort auf rechtliche, ethische und soziale Fragen, die mit der Entwicklung der Technik entstehen, einen interdisziplinären Ansatz erfordert. Daher arbeiten wir an einer Reihe von multidisziplinären drittmittelfinanzierten Projekten, insbesondere im Bereich des Gesundheitswesens und der Strafverfolgung.

Ars Boni – Corona and the Law mit Nikolaus Forgó

Alle Folgen
LIVE

News

26.06.2023
 

Am 26. Juni hält Iris Eisenberger einen Vortrag zu „Künstliche Intelligenz und Menschenrechte“

23.06.2023
 

Wir suchen eine*n Universitätsassistent*in Prae Doc.

20.06.2023
 

Sophia Witz vom Team Iris Eisenberger unterstützt die Fokusgruppen im Forschungsprojekt „RR-AI“ in München und Garmisch-Partenkirchen.

Events

26.04.2023 18:00
 

Am Mittwoch, den 26. April 2023, um 18:00 Uhr öffnet der Wiener Juristische Salon zum zweiten Mal seine Türen. Professor Roger Brownsword wird einen...

20.04.2023 13:00
 

Einladung zu Workshop und Vorträgen "Digitalisierung und Krise“ für Studierende, Jugendliche und junge Erwachsene am 20. April 2023

28.03.2023 14:00
 

Einladung zur Podiumsdiskussion am 28. März 2023