Universitätslehrgang Informations- und Medienrecht


Das LL.M. Programm "Informations- und Medienrecht" der Universität Wien unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Forgó fußt auf dem Konzept des seit 1999 an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien eingerichteten Lehrgangs für "Informationsrecht und Rechtsinformation" und wurde beständig weiter ausgebaut. Im Fokus dieses Universitätslehrganges steht eine informationsrechtliche Ausbildung in Angesicht der steigenden Bedeutung von Informationen und Daten in der Gesellschaft.

Das Informations- und Medienrecht gehört zu den Rechtsgebieten, die aufgrund der Entwicklung von Technologien, Innovation und Digitalisierung einem ständigen Wandel unterliegen. Dementsprechend bietet die Universität Wien zwei neue Zertifikatskurse an, um Studierende bestmöglich auf diese Veränderungen vorzubereiten. Beide Programme stehen unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Nikolaus Forgó.

Der Zertifizierungskurs "IT-Law Update" bietet Absolvent*innen des Universitätslehrgangs "Informations- und Medienrecht" sowie Mitgliedern der wissenschaftlichen Interessensgemeinschaft IT-LAW.AT ein Update im IT-Recht. Am Ende des Programmes sind Teilnehmer*innen in der Lage Rechtsfragen, die durch aktuelle Entwicklungen der Informationstechnologien entstehen, einzuordnen, zu bewerten und zu lösen. Weitere Informationen zum Zertifikatskurs "IT-Law Update" finden Sie hier.

Der englischsprachige Zertifikatskurs "Digital Communication and Law" gibt einen Überblick über die digitalen Transformationen in Medien und Recht über die nationalen Grenzen hinaus. In diesem Zertifikatskurs - der in Kooperation mit dem Medienhaus Wien abgehalten wird - lehren dementsprechend international anerkannte Expert*nnen. Der Zertifikatskurs "Digital Communication and Law" wird im  September 2021 geblockt angeboten. Weitere Informationen finden Sie hier.